Prophetische Worte auf
Jesus Christus im Alten Testament

Für sehr viele Menschen ist die Zukunft das größte Problem ihres Lebens. Was kommt morgen auf mich zu? Wie geht es weiter in dieser Welt und in meinem persönlichen Leben? Das sind Fragen, die wohl jeden von uns schon beschäftigt haben, ohne daß wir eine befriedigende Antwort darauf gefunden hätten. Mancher würde ein Vermögen dafür geben, einen Blick in die Zukunft werfen zu dürfen - doch diese bleibt uns verborgen. Astrologie in den verschiedensten Formen ist so weit verbreitet, daß man sich mitunter schon wie im Mittelalter fühlen könnte. Doch wissen die Menschen dadurch wirklich mehr von dem, was sie erwartet? Nicht nur, daß sie sich auf recht zweifelhafte Art und Weise ihr Geld aus den Taschen ziehen lassen; sie liefern sich dabei auch Kräften aus, welche ihr Leben nachhaltig negativ beeinflussen können.
Wie wohltuend ist dagegen die prophetische Schau der Bibel. Mit Entschiedenheit verbietet Gott in ihr jeden Umgang mit Wahrsagerei, Horoskopen, Geisterbeschwörung, Totenbefragung und ähnlichen Dingen. Und das nicht, um uns etwas wegzunehmen, sondern um uns vor gefährlichen Mächten und Gewalten zu schützen. Gleichzeitig offenbart sich dem Bibelleser ein gewaltiges prophetisches Bild, welches vom Anfang der Welt bis zu ihrem Ende reicht, und dabei doch das persönliche Leben des Einzelnen nicht außer acht läßt. Wer sich näher mit den Aussagen der Bibel beschäftigt, wird schnell merken, wie hell und klar die Worte Gottes in die Weltgeschichte und auch in unser ganz persönliches Leben hineinleuchten. „Eine Leuchte für meinen Fuß ist dein Wort, ein Licht für meinen Pfad" heißt es in Psalm 119,105. Wer auf Gottes Wort vertraut, muß seinen Verstand nicht, wie oft behauptet wird, an der Garderobe abgeben. Gerade das eigene gründliche Forschen in der Bibel macht deren Genauigkeit und Wahrhaftigkeit und somit ihren unschätzbaren Wert deutlich.

Einen sehr hohen Stellenwert nehmen dabei die prophetischen Worte des Alten Testamentes ein, die auf den kommenden Erlöser hinweisen. Wir haben heute die Möglichkeit, diese Worte anhand des Neuen Testamentes zu überprüfen und festzustellen, ob sie sich in Jesus Christus erfüllt haben oder nicht. Viele dieser Vorhersagen sind so genau, daß eine zufällige Erfüllung aller Worte praktisch unmöglich ist. Deshalb sind in übersichtlicher Tabellenform die wichtigsten Vorhersagen und ihre wörtliche Erfüllung aufgeführt. Der Leser sollte dabei beachten, daß zwischen der letzten Schrift des Alten und der ersten des Neuen Testamentes ca. 400 Jahre liegen, die meisten alttestamentlichen Schriften jedoch noch wesentlich älter sind. Bitte lesen Sie wenigstens einige der angeführten Bibelstellen selbst nach, denn nur so können Sie die aufgestellte Behauptung, Jesus Christus sei der von Gott angekündigte Erlöser der Welt, auch wirklich nachprüfen.

ALTES TESTAMENT NEUES TESTAMENT
1.Mose 49,10
1.Chronik 5,2
Der Messias soll aus dem Stamm Juda kommen.Lukas 2,4
1.Chronik 17,11-14
Jer. 23,5 / Jes. 11,1
Er soll ein direkter Nachkomme von
David und dessen Vater Isai sein.
Lukas 1,26.27
Micha 5,1Sein Geburtsort wird mit Bethlehem genau angegeben.Lukas 2,4-7
Matthäus 2,1
1.Samuel 17,12Auch König David stammte Bethlehem.-
Der Stammbaum Jesu wird uns in Matth. 1,1-17 und Lukas 3,23-38 genau angegeben. Dabei fallen jedoch erhebliche Unterschiede auf: Bei Matthäus führt er von David über Salomo, bei Lukas dagegen über Nathan zu Jesus. Das kommt daher, daß einmal die Erbfolge Josephs und zum andern die Marias aufgezeichnet ist. Somit ist Jesus natürlicher (Maria), aber auch erbrechtlicher (Joseph) Nachkomme Davids.
Jesaja 7,14Geboren von einer JungfrauMatthäus 1,18
Lukas 1,26.27
Psalm 2,7 / 2.Sam. 7,14
Jesaja 9,5 / Daniel 7,13
wird er Sohn Gottes genannt werden und
gleichzeitig Gott und Mensch sein.
Lukas 1,34.35
Markus 1,11
Jesaja 53,4-6
Jesaja 53,11
Der Grund seiner Sendung ist
die Vergebung der Sünden.
Römer 4,25-5,1
Johannes 1,29
Jesaja 35,5.6
Jesaja 29,18
Durch seinen Dienst werden Kranke gesund,
Taube hörend, Blinde sehend und Lahme laufend
Joh. 9,1-7 / Mk. 6,53-56
Mt. 9,1-8 / Mk. 7,31-37
Psalm 109,2-5 / 118,10-13
Jesaja 8,14.15 / 49,7
Trotz der Wunder und seiner Liebe zu den Menschen
wird er von ihnen verachtet und sogar gehaßt werden.
Johannes 8,37 / 10,31-39
Lukas 2,34 / 6,9-11
Sacharja 9,9In Jerusalem zieht Jesus auf einem Esel sitzend ein.Mt. 21,1-7 / Mk. 11,7
Lk. 19,35 / Joh. 12,14.15
Psalm 41,10
Sacharja 11,12.13
Judas, ein Jünger Jesu, verrät ihn für 30 Silberstücke. Dafür wird nach seinem Tod der Töpferacker gekauft.Matthäus 27,3-10
Jesaja 53,5
Psalm 129,3
Der Messias wird gegeißelt (d.h. ausgepeitscht),Johannes 19,1
Matthäus 27,26
Jesaja 50,6verschmäht und angespuckt,Matthäus 26,67
Matthäus 27,30
3.Mose 4,12.21
3.Mose 16,27
und außerhalb Jerusalems gekreuzigt werden.Johannes 19,17
Hebräer 13,11.12
 
JESUS AM KREUZ
 
Psalm 22,2Verlassenheit am Kreuz,Matthäus 27,46
Psalm 22,8Spott und Kopfschütteln,Matthäus 27,39
Psalm 22,9Gott soll ihn retten,Matthäus 27,43
Psalm 22,19Kleider werden geteilt und verlost,Matthäus 27,35
Psalm 22,16Durst,Johannes 19,28
Psalm 22,17Hände und Füße durchgraben,Johannes 19,18
Sacharja 12,10er wird durchbohrt werden,Johannes 19,37
Psalm 34,21aber kein Knochen wird ihm gebrochen.Johannes 19,36
Psalm 22,16Der Messias stirbt,Lukas 23,46
Jesaja 53,9wird in das Grab eines Reichen gelegtMatthäus 27,57
Hosea 6,2
Psalm 16,10
und am 3.Tag auferstehen.Lukas 24,46
Matthäus 28,1-10

Dieser Auszug der wichtigsten Stellen des Alten Testamentes, welche auf den Messias hinweisen und sich in Jesus Christus völlig erfüllt haben, soll folgendes verdeutlichen:

  1. Jesus Christus ist der angekündigte Erlöser der Menschheit. Nur durch ihn haben wir Zugang zum Vater im Himmel, da nur durch sein stellvertretendes Leiden und Sterben die Vergebung unserer Sünden möglich ist.
  2. Der Verfasser der Bibel - Gott selbst - ist genau so, wie er es uns in der von ihm selbst gegebenen Schrift offenbart.
  3. Die Bibel ist ein absolut vertrauenswürdiges Buch. Wenn sich sehr viele ihrer Aussagen schon erfüllt haben, dann kann und muß man davon ausgehen, daß sich auch die noch ausstehenden erfüllen werden.
    Wenn die Bibel sagt, daß Jesus Christus wiederkommen wird in Macht und Herrlichkeit (Sacharja 14,4; vgl. auch Jesaja 65,17ff und viele andere Stellen), dann wird auch dies am von Gott festgesetzten Tag eintreffen. Für seine Kinder wird das ein wunderbarer Tag sein - sind Sie darauf vorbereitet?