"Promise Keepers"
Männer, die Wort halten

Am 18. Oktober 1997 versammelten sich in der Siegerlandhalle in Siegen/Westfalen mehr als 2000 Personen zu einem Gottesdienst - mit Ausnahme einer Fernsehredakteurin des WDR ausschließlich Männer.
Diese Versammlung der „Promise Keepers" in Deutschland folgte einer gigantischen Großkundgebung, welche am 4.10.97 in Washington/USA stattfand, und zu der sich ca. 1,5 Millionen Männer verschiedener Konfessionen und Gesellschaftsschichten zusammenfanden, um Buße zu tun, zu singen und zu beten. Für Männer sei es an der Zeit, wieder zu Jesus zu finden, zur Kirche zu gehen, sich um die Familie zu kümmern. „Wir nehmen nicht an einer Veranstaltung teil," so die Aussage eines Teilnehmers, „sondern wir machen einen Neuanfang." Und: „Wahre Männer beten."
Während die Promise Keepers scharfe Kritik von extremen Frauenorganisationen erfahren, welche in der Männerbewegung einen Flügel der „christlichen Rechten" befürchten, kommt Lob aus vielen Gemeindeverbänden und Ortsgemeinden. Das Buße und Gemeinschaft nicht nur Worte sind, zeigte sich z.B. darin, daß in den vergangenen Jahren, als in den amerikanischen Südstaaten mehrere „schwarze" Kirchen angezündet wurden, weiße und schwarze Männer diese gemeinsam wieder aufbauten.
In Siegen wurde der amerikanische Pastor Dale Schlafer sehr direkt: Sex, Arbeit, Geld, Erfolg sind die Götzen der modernen Gesellschaft. Über sein Land hatte er, und das ist ungewöhnlich für einen Amerikaner, nicht nur Gutes zu berichten. Die Gemeinden seien gut besucht, aber dennoch geistlich sehr krank. Jedem war klar, daß dies auch für Deutschland gilt. Weitere Referenden waren der landeskirchliche Pfarrer Klaus Eickhoff und der Leiter von „Neues Leben für Familien", Eberhard Mühlan.
Neben einem klaren biblischen Glaubensbekenntnis, welches auf Jesus Christus und die Bibel gegründet ist, legen PK sieben Versprechen ab, an die sie sich ein Leben lang halten wollen. Die sieben Versprechen der Promise Keepers:

  • Ein Promise Keeper ehrt Jesus Christus durch Anbetung und Gebet, vor allem aber durch Gehorsam gegenüber dem Wort Gottes in der Kraft des heiligen Geistes.
  • Ein Promise Keeper unterhält lebendige Beziehungen zu anderen Männern. Er weiß, daß er auf die anderen angewiesen ist, die ihm helfen, seine Versprechen zu halten.
  • Ein Promise Keeper lebt in geistlicher, moralischer und sexueller Lauterkeit und Reinheit.
  • Ein Promise Keeper investiert seine Hingabe in seine Ehe und Familie. Er weiß, daß ihre Tragfähigkeit von seiner Liebe, seinem Schutz und seinem Leben nach biblischen Werten abhängt.
  • Ein Promise Keeper unterstützt den Auftrag seiner Kirche, indem er seine geistlichen Leiter und Pastoren ehrt, für sie betet sowie Zeit und materielle Mittel einbringt.
  • Ein Promise Keeper überwindet die Grenzen von Rassen und Denominationen, um die Kraft der von Jesus Christus gewirkten Einheit zum Ausdruck zu bringen.
  • Ein Promise Keeper wird seine Welt verändern im Gehorsam gegenüber dem Liebesgebot (Markus 12,30ff) und dem Missionsauftrag Jesus (Matthäus 28, 19-20).

Anmerkung:

Tatsächlich sind heute viele Männer nicht mehr bereit bzw. in der Lage, ihre von Gott gegebenen Aufgaben in Familie, Gemeinde und Gesellschaft zu übernehmen. Die Folge sind Orientierungslosigkeit, Identitätskrisen und gesellschaftliche Auflösungserscheinungen. Wenn die Promise Keepers ihre Ziele dagegensetzen und gesunde Beziehungen zu anderen Menschen, Glaubwürdigkeit, Integrität sowie familiäres, kirchliches und gesellschaftliches Engagement im Rahmen der biblischen Maßstäbe anstreben, ist dies durchaus lobenswert. Das es dazu mehr bedarf als einiger Großveranstaltungen, muß jedem, der sich mit diesen Zielen identifiziert, klar sein. Nur wenn Gott und sein Wort wieder dauerhaft an erste Stelle im persönlichen Alltagsleben der christlichen Männer (und Frauen) gestellt wird, und Buße, Gebet und Gemeinschaft keine Eintagsfliegen sind, können Zielsetzungen dieser Größenordnung wirklich erreicht werden. Dann allerdings kann man sich der Hilfe und des Segens Gottes gewiß sein. Das Kreuz Christi ist oft unbequem und schwierig, doch wahre Werte sind nicht billig zu haben.