Ein einzigartiger Turm

Ein sehr begüterter Mann ließ eines Tages einen der fähigsten Architekten zu sich kommen. "Ich möchte einen Turm bauen lassen, der einen Durchmesser von vier Metern haben soll. In diesen Turm müssen Treppen und Gänge eingebaut werden, außerdem Wasserleitungen und Materialaufzüge. Die Wände dürfen nur einen halben Meter dick sein und die Höhe des Turms soll 1.500 m betragen."
Aber damit nicht genug, der Auftraggeber fuhr fort: "Das Besondere dieses Turms soll sein, dass er nach allen Seiten biegsam ist und an seiner Spitze eine chemische Fabrik aufnehmen kann " Die letzten Worte hatte der Architekt schon gar nicht mehr richtig gehört. Er war aufgesprungen und hinausgegangen.

Natürlich ist das eine erfundene Geschichte. Aber einen solchen Turm gibt es wirklich - es ist ein Roggenhalm. Er ist 400 mal höher als sein Durchmesser. Die Wand des Halmes ist einen halben Millimeter stark, der Durchmesser 4 mm und seine Höhe 1,5 m. Im Halminnern befinden sich Treppen und Gänge, Aufzüge für Nährstoffe und Leitungen für Wasser.
Oben auf dem Halm, in der Ähre, steckt auch die "chemische Fabrik", in der das Mehl für unser Brot hergestellt wird. In Milliarden Exemplaren verkünden die Halme und Ähren, dass das scheinbar Selbstverständliche ein beachtliches Meisterwerk Gottes ist.

(Joachim Krauß, Fürth)